OPED « VACOped Achill – zur Versorgung von Achillessehnenverletzungen

Montag April 20 2015

VACOped Achill – zur Versorgung von Achillessehnenverletzungen

VACOped Achill erweitert den Einsatzbereich von VACOped um die Möglichkeit, Achillessehnenverletzungen in Spitzfussstellung zu versorgen. Ermöglicht wird dies durch ein einstellbares Gelenk mit einer ROM-Einstellmöglichkeit in 5°-Schritten von -15° bis +30° in Verbindung mit der Keilsohle, die jedem VACOped beigelegt ist.

Sicherung des Behandlungserfolgs und Zeitersparnis durch:

  • einfache und schnelle Umrüstung des VACOped auf Achill-Einstellung durch einfache Winkeleinstellbarkeit und mitgelieferte Keilsohle
  • die Möglichkeit der kontrollierten Bewegungsfreigabe des Sprunggelenks in definierbaren Bewegungsumfängen
  • ROM-Einstellmöglichkeit in 5°-Schritten von 30°-Stellung bis zur Nullposition möglich
  • früheres Laufen unter Vollbelastung

Typische Einsatzgebiete: Achillessehnenruptur